Der nationale Zukunftstag bei der A+W Basel AG war ein voller Erfolg

Nationaler Zukunftstag 2019 bei Amstein + Walthert Basel AG

Im Rahmen des nationalen Zukunftstags bekommen Schülerinnen und Schüler der 5.-7. Klasse die Chance, sich direkt vor Ort über verschiedene Berufe zu informieren. Sie konnten ihr Elternteil, Gotti oder Götti am Arbeitsplatz erleben oder am Spezialprojekt «Mädchen-planen-los!» teilnehmen. Auch Amstein + Walthert Basel AG hat dies sechs Schülerinnen und Schülern im Alter von 10-13 Jahren ermöglicht.

Den nationalen Zukunftstag gibt es schon länger. Neu in diesem Jahr war aber die Anmeldemöglichkeit über die offizielle Seite des nationalen Zukunftstags. A+W Basel AG publizierte auf der Website ihre Plätze, sodass sich interessierte Schülerinnen und Schüler direkt online für den Zukunftstag bei A+W registrieren konnten. Die angemeldeten Kinder erhielten anschliessend eine persönliche Einladung mit allen Informationen zum Programm.

Auch intern wurde bei A+W in der Zwischenzeit Einiges geregelt: Wer macht was? Was soll den Kindern gezeigt und nähergebracht werden? Wie können sie an diesem Tag möglichst viel lernen?

Daraus entstand ein Fragenkatalog, den die Kinder bereits im Vorfeld erhielten: Was macht eigentlich ein Elektroplaner? Worin unterscheidet er sich von einem Haustechnikplaner? Womit beschäftigt sich ein Planer den ganzen Tag? Was gefällt dir an diesen Berufen? Könntest du dir vorstellen, diesen Beruf zu erlernen? etc.

Tolles Programm am nationalen Zukunftstag bei A+W Basel

Als kleine Aufmerksamkeit wurden die Schülerinnen und Schüler am Morgen mit einem Empfangsschild von den Verantwortlichen seitens A+W begrüsst. Nach der kurzen Vorstellung der Firma Amstein + Walthert AG mit all ihren Bereichen und Ausbildungsberufen, gab es einen Rundgang durch das Unternehmen. So konnten die Schülerinnen und Schüler exklusive Einblicke gewinnen und sehen, wer wo arbeitet und was wo gemacht wird.

Anschliessend wurden sie selbst tätig: Die Schülerinnen und Schüler erhielten den Auftrag, zu den Arbeitsplätzen und dem Beruf, den sie kennenlernen möchten, Fragen zu stellen und Notizen zu machen. Dies diente ihnen als Grundlage für den Bericht für die Schulen. Zudem sollten sie ihre Erkenntnisse am Abend in einer kurzen Präsentation vorstellen. Selbstverständlich ging es beim diesjährigen Zukunftstag bei A+W aber nicht nur ums Lernen und Präsentieren, sondern auch darum, Spass zu haben.

Die vielfältigen Tätigkeiten bei A+W erleben

Fünf Schülerinnen informierten sich im technischen Umfeld, während ein Schüler am Empfang spannende Erfahrungen sammelte. Er lernte den Bereich der Fakturierung und Kostenaufstellung sowie die einzelnen Prozessschritte kennen. Dabei durfte er selber Rechnungen ausdrucken, kopieren und verpacken. Dazu gesellten sich administrative Arbeiten wie Ablage, Mailbeantwortung und Telefondienst. Am Nachmittag verrichtete er für einen bevorstehenden Anlass kreative Gestaltungsarbeiten und Schilder. Dabei lernte er ein professionelles Programm kennen. Logos, Bilder und Texte einfügen und diese anschliessend unter dem Aspekt des Corporate Identity einfügen – die Aufgaben waren nicht ganz ohne!

Anders sah der Tag für die fünf Schülerinnen aus: Den Vormittag verbrachten sie jeweils zu zweit im Fachbereich Elektro und HLKS (Heizung, Lüftung, Kälte, Sanitär) sowie einzeln im Bereich Gebäudeautomation. Am Nachmittag haben sie ihre Fachbereiche gewechselt und so noch mehr Einblick in die Tätigkeiten bei A+W erhalten.

Sowohl für den Bereich der Fachplanung als auch bei der kaufmännischen Abteilung durften die Schülerinnen und Schüler Unterlagen drucken und Dokumente erstellen. Somit haben sie gesehen, dass die verschiedenen Berufe – so unterschiedlich sie auf den ersten Blick scheinen – dennoch ein paar Gemeinsamkeiten haben.

A+W Basel AG hat sechs Schülerinnen und Schüler zu Besuch am nationalen Zukunftstag

Präsentation am Zukunftstag bei A+W

Zum Abschluss des Zukunftstages haben die Teilnehmenden in einer kleinen Gruppenarbeit alle Informationen zusammentragen und daraus eine Präsentation erstellt. Dadurch konnten die Schülerinnen und Schüler das Präsentieren üben. Ihr Vortrag war kurz und bündig und sie konnten zeigen, was sie über die Berufe bei A+W gelernt hatten. Nach der Präsentation konnten die Schülerinnen und Schüler den Fachexperten ihre Fragen stellen und sich wertvolle Tipps bezüglich Berufswahl geben lassen.

Als kleines Dankeschön bekamen alle Schülerinnen und Schüler eine Power-Bank von A+W geschenkt, worüber sie sich sichtlich gefreut haben.

A+W Basel dankt den sechs Besucherinnen und Besuchern für die interessanten Fragen und ihren bereichernden Besuch am nationalen Zukunftstag 2019.

Wer ebenfalls einen Einblick in die verschiedenen Tätigkeiten von A+W wünscht, findet mehr Informationen auf der Jobs- und Karriereseite von A+W.

Über den Autor:
Dominique Häring – Assistentin der Geschäftsleitung
seit 2018 bei Amstein + Walthert
seit 2018 bei Amstein + Walthert
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.