Nutzung des BIM Modells rsp. des virtuellen Zwillings im Facility Management / in der Bewirtschaftung

BIM4FM – BIM und danach?

Building Information Modeling (BIM) als Methodik zur Planung und Erstellung von Immobilien setzt sich durch. Neben den grossen Vorteilen in der Bauphase soll der digitale Zwilling der realen Immobilie auch den Facility Manager in der Bewirtschaftung unterstützen. Wir haben die Überführung ins Facility Management am Beispiel unseres neuen Bürogebäudes Andreasturm praktisch umgesetzt.

Nutzen von BIM im Facility Management (FM)?

BIM unterstützt den Facility Manager bereits im Rahmen des  planungs- und baubegleitenden FM durch bessere Visualisierung und automatische Qualitätschecks. Der Hauptnutzen entsteht jedoch durch die Überführung des digitalen Datenmodells in den Betrieb:

  • Effiziente Überführung der Daten aus Planung und Erstellung in die Bewirtschaftung
  • Rechtzeitige Datenlieferung für FM-Planung
  • Bessere und strukturiertere Informationen für die Bewirtschaftung

Wie wird BIM bestellt?

Der im Umgang mit objektorientierten Liegenschaftsinformationen erfahrene Facility Manager bestellt das Lieferergebnis und sein Datenmodell in Form seiner Liegenschafts-Informationsanforderungen (LIA), welche in die Projekt-Informationsanforderungen des Bauprojektes einfliessen.

der Facility Manager stellt die Liegenschafts-Informationsanforderungen (LIA / engl. AIR) auf Grund des Liegenschafts-Informationsmodells (LIM / engl. AIM) ans Bauprojekt

Welche Daten fürs Facility Management?

Das Liegenschafts-Informationsmodell beschreibt die Entitäten und Attribute, welche in der Immobilienbewirtschaftung notwendig sind. Nur ein Teil dieser Daten kommt aus der Planung. Dazu gehören Entitäten wie Areal, Gebäude, Stockwerke und Räume bzw. Flächen, aber auch die für die Instandhaltung relevanten Bauteile und Anlagen.

Räumliches 3D-Modell

Die Lieferung eines 3D-Modells des Gebäudes anstelle von Plänen bietet neue Möglichkeit in der Bewirtschaftung, wie zum Beispiel die Visualisierung mit Mixed Reality. Gleichwohl ist es wichtig, dass sich weiterhin 2D-Darstellungen analog zu bisherigen Plänen erzeugen lassen, welche dank ihrer abstrahierten Darstellung oft übersichtlicher und einfacher lesbar sind.

3D bietet neue Möglichkeiten, wie Mixed und Augmented Reality, gleichwohl werden 2D- Pläne benötigt.

Braucht es noch CAFM-Applikationen?

Mit dem Aufkommen der BIM-Methodik entsteht der Eindruck, ein BIM-Modell erübrige den Einsatz eines CAFM-Systems. Natürlich ist dem nicht so. Applikationen mit einer guten Funktionalität für Flächenmanagement, Instandhaltung, Auftragsmanagement und Informationsauswertung sind zur Unterstützung der Bewirtschaftungsprozesse und zu deren digitalen Transformation wichtiger denn je.

Immobilien – Bewirtschaftungsapplikationen nutzen die Daten des BIM. Immobilien – Bewirtschaftungsapplikationen nutzen die Daten des BIM.

Beispiel Andreasturm

Im neuen A+W-Bürogebäude Andreasturm wurde die Einbindung von BIM ins CAFM praktisch durchgeführt und die Erkenntnisse wurden analysiert. Dabei wurden die Daten aus dem BIM-Modell über eine COBie (Construction Operations Building Information Exchange) in ein CAFM-System überführt.

Das BIM Modell des «Andreasturm» wurde erfolgreich in das CAFM System «Planon» überführt. Das BIM Modell des «Andreasturm» wurde erfolgreich in das CAFM System «Planon» überführt.

Die Erfahrungen zeigen, dass nur durch die Kombination der Kompetenzen in der Planung, der Methodik BIM und der Datenmodellierung im Facility Management die gewünschten Ergebnisse erzielt werden können. Wichtige Elemente für BIM4FM sind:

  • Informationsanforderungen: Betreiber sind definiert und fliessen rechtzeitig in ein Projekt ein
  • Das BIM-Modell wird so erstellt, dass sich die erforderlichen Daten extrahieren lassen
  • CAFM unterstützt die BIM-Schnittstelle
  • Eindeutige Identifier für Datenobjekte über ganzen Lifecycle im BIM und CAFM
  • Vernünftige 2D-Ansichten lassen sich aus 3D-Modellen erstellen
Über den Autor:
Robert Schneider – Geschäftsleitung, Partner
seit 1999 bei Amstein + Walthert
seit 1999 bei Amstein + Walthert
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.