Vom Studium zum Experten: die Laufbahn eines Ingenieurs

Das Berufsbild «Ingenieur» ist vielfältig, lässt sich aber dennoch wie folgt zusammenfassen: Ingenieurinnen und Ingenieure sind Fachleute der Technik. Basis für eine solche Karriere ist ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule, das in verschiedenen Teildisziplinen mit jeweils unterschiedlichem Schwerpunkt angeboten wird.

Wie wird man Ingenieur?

Ob direkt nach der Matura oder über eine Berufslehre: Wer Ingenieurin oder Ingenieur werden will, braucht einen Hochschulabschluss, zum Beispiel von der ETH oder einer Fachhochschule. Wer sich für diese Richtung entscheidet, sollte vor allem in den naturwissenschaftlichen Fächern sattelfest sein, über konstruktive und planerische Fähigkeiten verfügen und Freude am Experimentieren, an der Technik und Informatik mitbringen.

Wer das Studium an einer Fachhochschule absolviert, hat meistens schon eine Lehre in einem ähnlichen Bereich, zum Beispiel als Elektroplaner, Gebäudetechnikplaner oder Informatiker mit Berufsmatura absolviert. Für Gymnasiumabgängerinnen und -abgänger ist ein einjähriges Praktikum vor Antritt des Studiums an der Fachhochschule Pflicht, an der ETH ist der Eintritt ohne Praktikum möglich.

Möglichkeiten für Absolventinnen und Absolventen bei A+W

Nach erfolgreichem Abschluss des Ingenieurstudiums, zum Beispiel im Bereich Elektro, Umwelt, Energie oder Gebäudetechnik gilt es, Praxiserfahrungen zu sammeln. Mit einem Praktikum bei A+W wird Studienabgängerinnen und -abgängern der Einstieg ins Berufsleben als Ingenieur ermöglicht. Dabei steht die umfassende praktische Aus- bzw. Weiterbildung der Praktikantinnen und Praktikanten im Vordergrund, das heisst, sie arbeiten sowohl im Büro, als auch direkt bei den jeweiligen Projekten vor Ort. Dadurch können vertiefte Einblicke in die Tätigkeit eines Ingenieurs gesammelt werden.

Laufbahnberatung und persönliche Unterstützung von A+W-Mitarbeitenden

Bei Amstein + Walthert arbeiten Ingenieure verschiedener Fachrichtungen. Als eines der grössten Ingenieurunternehmen der Schweiz bietet A+W den Fachleuten spannende und abwechslungsreiche Aufgaben. Die persönliche Laufbahnberatung ermöglicht es den Mitarbeitenden ausserdem, sich beruflich weiterzuentwickeln und weitere Stufen auf der Karriereleiter zu erklimmen. Dies ist möglich, indem A+W die Möglichkeit zur Teilzeitarbeit bietet, sodass zusätzlich eine Weiterbildung oder ein Studium absolviert werden kann.

In einem Personalentwicklungsgespräch soll das Potenzial des oder der jeweiligen Mitarbeitenden analysiert und basierend darauf Entwicklungsmöglichkeiten eruiert werden.

A+W legt hohen Wert auf zufriedene und langjährige Mitarbeitende, weshalb wir deren Entwicklung laufend fördern und ihnen die Chance zum Weiterkommen in Form einer Beförderung geben möchten. Dies mit dem Ziel, ihre Identifikation mit dem Unternehmen zu erhöhen sowie gleichzeitig den notwendigen Bestand an Fach- und Führungskräften sicherzustellen. Gerade im Bereich der Ingenieure, die auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt sind, ist dies eine wichtige Massnahme.

 

Sarah Enzler
Über den Autor:
Sarah Enzler – HR Assistentin
seit 2017 bei Amstein + Walthert
seit 2017 bei Amstein + Walthert
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.